Die Autorin

Wer ist Autorin La Vie* ?

Die Autorin

Autorin La Vie*, 1982 in Haan geboren, hat nach einer
Vielzahl von emotional markanten Lebensereignissen beschlossen auszusteigen – sich selbst zu finden.
Und so ist sie im Sommer 2017 zur Tour der Emotionen aufgebrochen.

Ohne einen Cent in der Tasche hat sie sich mit Ihrem Fahrrad „Paula“ auf den Weg nach Berlin gemacht. Zufällige Begegnungen und ihre Facebook-Gemeinde schenkten ihr, auf ihrer Tour, Schlafplätze, Verpflegung, Bahntickets und eine Reihe wirklich erzählenswerter Erlebnisse. Völlig ungeplant wurde sie von all diesen Menschen über den Lutherradweg zu Gott geführt.

In einem bemerkenswerten Gespräch mit einem Mann mit dem Nachnamen „Gott“ erkannte Autorin La Vie* am heiliger See in Potsdam „die Balance“ als wahren Schlüssel für ein glückliches und erfülltes Leben.
So endet die Tour der Emotionen etwas früher als geplant, aber mit dem Schlüssel zum Glück und ihrem persönlichen Zugang zum Glauben an das Leben und die Bestimmung.

Ihr Lebensweg führte sie im Anschluss nach Solingen, wo sie mit ihren Kindern freundlich und herzlich empfangen wurde. Am Rande des Märchenwaldes in Solingen kam Autorin La Vie* endlich zur Ruhe und fand dort ihre neue Heimat. Besonders auf der Korkenziehertrasse ist sie fast täglich mit Ihrem Fahrrad „Paula“ und ihren Kindern unterwegs und genießt Ihre Freiheit.

Was zeichnet sie aus?

Autorin La Vie* ist hochempathisch – so erlebt und verarbeitet sie nicht nur ihre eigenen Gefühle, sondern auch die der Mitmenschen in ihrem Umfeld.

Was im ersten Moment wie eine besondere Gabe anmutet, kann, durch den Fokus der Welt auf die traurigen und belastenden Momente, zu einer Bürde werden, die sogar krankmachen kann. Um sich in diesen Emotionen nicht zu verlieren, schreibt Autorin La Vie*. Impulsartig fließen ihre Texte, immer dann, wenn neue Emotionen zu verarbeiten sind aus ihrer rechten Hand. Ganz gleich wo sie ist oder was sie in diesem Moment macht.

Auf diese Weise sind in den letzten drei Jahren weit über tausend Texte zu den verschiedenen Emotionen und Ereignissen entstanden.

Was macht ihre Arbeit einzigartig?

Unzählige emotionale Grenzerfahrungen in Ihrem noch jungen Leben, haben Autorin La Vie* zu einer wahren Expertin für Gefühle gemacht. Um diese Gefühle zu verarbeiten und „loslassen zu können“ schreibt Autorin La Vie* für sich und ihre Mitmenschen.

Autorin La Vie* nutzt dabei ihren einzigartigen Zugang zu den Emotionen dieser Welt. So gelingt es ihr, wie kaum jemand anderem, diese Gefühle, mit ihren unendlichen Fassetten in Worte zu fassen.

Autorin La Vie* macht Emotionen für ihre Leser erlebbar und schenkt der Welt ein Potpouri von gefühlvollen Texten, geformt durch die schönsten Worte aus der Welt der Emotionen. Und berührt ihre Leser mit ihren wirklich einzigartigen Werken.

Pressebericht über Autorin La Vie*

Autorin La Vie*
schreibt Orakelbücher der Emotionen

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 20 Sekunden

Von: Martina Hörle , SolingenMagazin

Mit ihrem Rad „Paula“ machte sich Autorin La Vie* im vergangenen Jahr auf ihren ganz persönlichen Jakobsweg. Auf ihrer Selbstfindungsreise gab es viele besondere Erlebnisse. Die hält La Vie*,  in einer Orakelbuchreihe fest. (Foto: © Martina Hörle)

SOLINGEN (mh) – Emotionen fühlen und verstehen – das ist die Passion von Autorin La Vie*. So vereint sie im Orakelbuch der Emotionen, Geschichten, die das Leben schreibt. Damit gibt sie dem Leser zur rechten Zeit den rechten Text und hilft ihm, sein innerstes Sein zu erfahren.

Geschichten, die das Leben schreibt

Die 1982 in Haan geborene Autorin ist gelernte gestaltungstechnische Assistentin, hatte aber beruflich bislang nie ihren Platz gefunden. Schon in ihrer Kindheit hatte sie, familiär bedingt, eine hochsensible Antenne für die Emotionen anderer Menschen entwickelt. Diese Fähigkeit wurde so ausgeprägt, dass Fehrekampf ihre eigenen Emotionen nicht mehr von denen anderer trennen konnte.

Nach mehreren Schicksalsschlägen folgte 2015 der große Cut. Sie trennte sich von ihrem Ehemann, zog aus und gab den ungeliebten Arbeitsplatz auf. In dieser Phase verstärkte sich die Sensibilität für die Emotionen anderer Menschen immer mehr und damit auch ihre Befähigung, das Gespürte in Worte zu fassen. „Das war für mich eine ganz wichtige Erfahrung“, sagt die Autorin. „Endlich konnte ich klar erkennen, was zu mir gehört und was ich von anderen übernommen hatte.“


Autorin La Vie* liebt die Natur. Hier nimmt sie viele Schwingungen auf. „Die Natur ist für mich eine Kraftquelle“, sagt sie. (Foto: © Martina Hörle)

2017 begab sie sich auf ihre ganz persönliche „Reise der Emotionen“. Auf dem gesponserten Fahrrad „Paula“ ging es quer durch Deutschland. Die erste Etappe führte sie nach Bochum über Soest bis ins Sauerland. Während der gesamten Fahrt hielt sie ständig den Kontakt zu ihrer Facebookgruppe aufrecht, ließ sie an ihren Erlebnissen teilhaben und bekam reichlich Unterstützung. „Ich hatte das Notwendigste auf mein Fahrrad geladen“, schildert sie ihre Unternehmung. „Geld hatte ich nicht mitgenommen, wohl aber drei Akku-Booster für das Handy.“ Vor Reiseantritt hatte sie sich Schlafplätze in Soest, Weimar und Leipzig organisiert. Die anderen Gelegenheiten suchte sie sich unterwegs, so zum Beispiel bei einem Bauern in einer Scheune. Von den Menschen, die ihr begegneten, erbat sie Wasser und Nahrung.

Reise der Emotionen

Den Weg sah die Suchende als ihren individuellen Jakobsweg an, ohne zu wissen, dass sie sich schon lange auf dem Lutherradweg befand – und das im Lutherjahr. Während der ganzen Zeit befasste sie sich gedanklich viel mit religiösen Themen, besuchte zahlreiche Kirchen und landete immer wieder an geschichtsträchtigen Orten. Besonders ein Erlebnis hinterließ tiefen Eindruck. „Es war in Potsdam“, erinnert sie sich. „Da hatte ich an einem idyllischen kleinen See eine Rast eingelegt, als ich einen Einwohner traf, der den Nachnamen Gott trug.“ Als sie dann noch erfuhr, dass der See, an dem sie lagerte, Heiliger See hieß, spürte sie in ihrem Inneren, dass sie am Ziel der Fahrt angekommen war. Und sie machte sich auf den Heimweg.

„Es war meine ganz persönliche Selbstfindungsreise“, strahlt sie. „Ich hatte sie schon vorab als Reise der Emotionen benannt, ohne zu wissen, wie nahe ich dabei der Realität war. Auf meiner Tour habe ich viele unterschiedliche Menschen getroffen, die mir ihre Emotionen geschildert haben. Das erlebt man nicht zuhause vor dem Rechner.“

Aus den vielen geschilderten Emotionen hat die Autorin außergewöhnliche Texte verfasst, an denen sie gerne andere teilhaben lässt. Auch die Reise der Emotionen soll in einem Buch verewigt werden. (Foto: © Martina Hörle)

In der Folgezeit schrieb sie unentwegt. Aus dieser Fülle der in Worte gefassten Empfindungen entstanden außergewöhnliche Werke. Daran lässt Autorin La Vie* gerne andere teilhaben. „Wer mag, zieht sich aus dem Stapel ein beliebiges Blatt. Immer wieder erlebe ich es, dass sich die Menschen genau ihr Thema gezogen haben. Das ist für mich wie ein Orakel.“ Deshalb sollen die Texte jetzt in Form einer Orakelbuchreihe verlegt werden. Der erste Band ist bereits im tredition Verlag erschienen. Im September kommt der zweite Band auf den Markt. Insgesamt wird es eine sechsbändige Ausgabe. Die Informationen findet man auf ihrer Homepage.

Orakelbuchreihe in sechs Bänden

Der erste Band endet mit den Worten: „Am Ende deiner Reise bist du dieser Mensch der du bereits am Anfang gewesen bist. Nur bewusster.“ Die Mutter zweier Kinder arbeitet gerne mit Menschen. Außerdem liebt sie die Natur. „Hier finde ich unglaublich viele Schwingungen.“ Und ganz bewusst nimmt sie jetzt ihre neue Wohnung wahr. „Ich wusste nie, wo ich wirklich hingehöre, habe mich nirgendwo zuhause gefühlt.“ Dann strahlt sie über das ganze Gesicht. „Hier in Solingen bin ich endlich angekommen.“ Sie fühlt sich wohl in ihrer neuen Wohnung und hat auch die Trasse in unmittelbarer Nähe. „Hier sind die Menschen ganz anders. Ich bin so nett aufgenommen worden. Darüber bin ich sehr glücklich und dafür sage ich den Solingern Danke.“

Nach dem Abschluss ihrer Orakelbuchreihe – der fünfte Band wird Mitte 2019 erscheinen- wird sie die Erlebnisse ihrer Fahrt ebenfalls zu Papier bringen. „Die Reise der Emotionen ist mein nächstes Buchprojekt.“

© Martina Hörle – Solingen Magazin

➡️ zum Menü